Gustav Mahler Jugendorchester

Probespiele 17

Startseite


Geschichte

1986 wurde das GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTER (GMJO) auf Initiative Claudio Abbados in Wien gegründet. Es gilt heute als das weltweit führende Jugendorchester. Neben der Förderung des musikalischen Nachwuchses und der Arbeit mit jungen Musikern, war ihm ein wichtiges Anliegen, das gemeinsame Musizieren junger österreichischer Musiker mit Kollegen aus der damaligen CSSR und Ungarn zu fördern. So gelang es dem GMJO als erstem internationalen Jugendorchester, freie Probespiele in den Ländern des ehemaligen Ostblocks abzuhalten. 1992 wurde das GMJO für Musiker bis zum 26. Lebensjahr aus ganz Europa zugänglich.

Es steht als das gesamteuropäische Jugendorchester unter dem Patronat des Europarates.

Arbeitsphasen finden zweimal jährlich zu Ostern und im Sommer statt. Unter Anleitung von Dozenten aus europäischen Spitzenorchestern werden die Programme in einer der Residenzstädte des GMJO in Gruppen- und Tuttiproben intensiv erarbeitet; die anschließenden Konzerttourneen führen das GMJO zu den bedeutendsten Festivals und Konzertsälen.

Musiker des GMJO erhalten keine Gage; hingegen werden sämtliche Reise-, Nächtigungs- und Verpflegungskosten vom GMJO übernommen.